Beamer

Worauf Sie beim Kauf eines Beamers achten müssen

Immer mehr Deutsche legen sich einen Flachbildfernseher zu, wobei besonders viel Wert gelegt wird auf die Größe des Bildschirms. Die gängigsten Flachbildfernseher mit einer Bildschirmdiagonale ab 120 cm sind allerdings relativ teuer, so dass sich Verbraucher, die in diesem Preissegment fündig werden wollen, darüber nachdenken sollten, ob sich nicht der Kauf eines Beamers eher auszahlt.
Vorteile von Beamern

Beamer bieten im Zusammenhang mit einer Surround-Anlage und einem Blu-ray-Player ein echtes Heimkinoerlebnis- eine neue Generation von Beamern ermöglicht sogar die Verwendung bei Tageslicht. Auf diese Weise können Sie beispielsweise auch die nachmittäglichen Bundesliga-Spiele auf einer großen Leinwand genießen, ohne Vorkehrungen treffen zu müssen, um den Raum entsprechend abzudunkeln. Gegenüber Flachbildfernsehern mit vergleichbarer Bildschirmgröße sind Beamer relativ preisgünstig, HD-Auflösung und HDMI-Anschluss garantieren eine qualitativ hochwertige Bildwiedergabe.

Beim Kauf eines Beamers sollten Sie auf folgende Aspekte achten: Das Bildformat sollte 16:9 betragen, da alle Filme- ob fürs Kino oder auch fürs Fernsehen- aktuell im 16:9-Format produziert werden. Die Auflösung eines Beamers wird wie bei Digitalkameras in Pixel angegeben und entscheidet über die Bildschärfe und die Detailgenauigkeit der Bildwiedergabe. Deshalb ist die Auflösung ein wichtiges Qualitätsmerkmal eines Beamers, die Sie bei der Kaufentscheidung entsprechend würdigen sollten. Die Lichtstärke eines Beamers wirkt sich auf Aspekte der Projektionsdistanz, der Raumgröße und die Lichtverhältnisse aus. Dabei gilt, dass je höher die Lichtstärke eines Beamers, die in Lumen gemessen wird, desto weniger wirken sich die genannten Punkte negativ auf die Qualität der Bildwiedergabe aus.
Wichtige Kriterien beim Kauf

Ein weiterer Aspekt ist das Kontrastverhältnis, das angibt, im welchen Verhältnis die Helligkeit weißer Bildpixel zu schwarzen Bildpixeln steht. Je größer der Abstand des Maßes der Helligkeit zwischen weißen und schwarzen Pixeln, desto kontrastreicher das Bild. Außerdem wirken die dargestellten Farben je nach Kontraststärke leuchtender und erhöhen so die Bildqualität. Da die Projektorlampen sehr teuer sind, ist es ratsam, auch hier genau hinzuschauen. Die am meisten verwendeten Projektorlampen sind zur Zeit Xenon- und Halogenlampen. Xenonlampen besitzen eine natürlichere Farbwiedergabe und sind langlebiger als Halogenlampen, deshalb sind diese jenen vorzuziehen.

Auch das Lüftergeräusch, das durch die Kühlung der Elektronik und der Projektonslampe hervorgerufen wird, ist ein nicht zu unterschätzendes Qualitätskriterium, denn das Betriebsgeräusch des Beamers kann Heimkinoerlebnisse nachhaltig stören. Das Lüftergeräusch, das in dB gemessen wird, sollte in jedem Fall unter 28 dB liegen, damit die Wirkung eines Films nicht durch übermäßige Geräuschentwicklung gestört wird.

Bei der Installation des Beamers bzw. der dazugehörigen Leinwand sollte darauf geachtet werden, dass die Leinwand aus ergonomischen Gesichtspunkten möglichst tief hängt und ein angemessener Betrachtungsabstand eingehalten wird. Wenn Sie diese Punkte beim Kauf eines Beamers beachten, steht Ihrem privaten Heimkinoerlebnis erster Güte nichts mehr im Wege.

Post Comment